Vogeltherapie, Seelenvögel & Krafttiere

 

Schon seit meiner Kindheit erlebte ich eine intensive Verbindung zu Vögeln. Ich bin aufgewachsen mit Wellensittichen, Nymphensittlichen und später auch mit Papageien. Der Kontakt mit zahmen oder mit wild lebenden Vögeln in der freien Natur schenkt mir immer große Freude und Lebendigkeit.

Seit einigen Jahren habe ich es mir angewöhnt, die Vögel in meiner Umgebung zu jeder Jahreszeit zu füttern. Es macht unglaublich viel Freude, im Frühling die kleinen Meisenbabys zu sehen und mit Hanfsamen zu füttern, da ihre kleinen Schnäbelchen noch zu zart sind, um Sonnenblumenkerne zu knabbern. Im Winter kommen unzählige Finkenarten, wie die Buchfinken, Grünfinken, Meisen in allen Farben und Formen, bis hin zu den größeren Vögeln, wie Amseln oder Spechte.

Das Beobachten von Vögeln beruhigt die Seele und erfreut unser Gemüt. Vögel verbreiten eine heitere Leichtigkeit und Verspieltheit, die uns auch mit unserem inneren Kind in Kontakt bringen kann. In dem folgenden Video siehst du einige Schnappschüsse von meinen Fütterungen vor der Haustür. Dabei sind nicht nur Vögel zu Gast, sondern auch eine kleine Maus und ein Eichhörnchen. Wenn du ein wenig entspannen möchtest, schau dir gleich mein Video an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weihnachten, hochsensibel, Adventszeit, Tee trinken, Plätzchen backen, Schnee, Frau, Winterschal

Die sprituelle Bedeutung von Vögeln

 

Von jeher war der Vogel ein Symbol für die Seele. Dabei spielten vor allem weiße Vögel eine große Rolle.

Der Schwan und die Taube

Noch heute ist die weiße Taube für viele ein Symbol der Liebe, Verbundenheit und der unsterblichen ewigen Seele. In vielen Urkulturen, die in der Region von Sibirien und Kleinasien lebten, war es der weiße Schwan, der das höchste und reinste Symbol der Seele darstellte. Der Schwan ist ein edles und reines Tier, der monogam in einer festen Beziehung lebt und sehr bindungstreu ist. Sehr beliebt sind die Schwanenfedern, die du zum Fächern von Räuchermischungen verwenden kannst. Früher wurden Schwanenfedern dafür verwendet, um Schreibfedern herzustellen, die man in ein Fass von Tinte tauchte, um damit zu schreiben. Der Schwan erinnert dich an deine eigene Würde, Größe und vermittelt ein wohliges Gefühl der inneren Ruhe.

Schwanengöttin

In Glastonbury in England gibt es viele Abbildungen der „Göttin vom See“ mit Schwänen. Das Bild habe ich im Godddess Temple in Glastonbury fotografiert.

Königliche Schwäne am Bodensee

Du siehst hier wunderbare Impressionen von Schwänen auf dem Bodensee. Genauer gesagt in der Schmugglerbucht in Konstanz.

Der Pfau

Der stolze, königliche Pfau verbindet Dich wieder mit Deiner inneren Würde, Schönheit und unendlichen Kreativität.

Weihnachten, hochsensibel, Adventszeit, Tee trinken, Plätzchen backen, Schnee, Frau, Winterschal

Die spirituelle Botschaft der Singvögel

In unseren heimischen Wäldern und Feldern gibt es eine Vielzahl von Singvögeln und Kleinvögeln, die wir bei unseren Fütterungen immer wieder beobachten. Auf dem Foto mit dem kleinen Kind siehst du eine besonders seltene Meisenart, die sehr scheu ist aber auch sehr schlau. All diese kleinen und flinken Singvögel erinnern uns an die innere Heiterkeit und Leichtigkeit, die besonders von unserem gesunden inneren Kind ausstrahlt. Wann immer du dich belastet oder depressiv fühlst, kann die Beobachtung von kleinen Singvögeln negative Gefühle vertreiben und eine positive Stimmung vermitteln.

Der Auerhahn und der Pfau

 

Vor einigen Jahren erlebten wir auch seltsame Synchronizitäten mit dem Pfau und dem Auerhahn. Der Pfau ist ein sehr stolzes und königliches Tier, das mit seinem Rad, den Weibchen in seiner Umgebung imponieren möchte. Mit seinen schillernden Farbtönen in Türkis, Gold, Violett und schwarz erinnert er uns an edle Stoffe aus samt und Seide und an Märchen aus 1001 Nacht. Der Pfau symbolisiert die königliche Würde und unendliche Schönheit in uns.

Auf dem Foto hier oben siehst du einen von mir fotografierten Auerhahn. Dieser tauchte plötzlich in unserem alten Wohnort in Todtnauberg im Schwarzwald auf. Direkt neben unserer Wohnung landete er auf einer kleinen Wiese und fing an, sich dort zu putzen. Er zeigte sich auch wenig scheu, als ich anfing, ihn mit meiner Kamera zu fotografieren und zu filmen. Obwohl ich schon einige Jahre in diesem Dorf lebte, hatte ich diesen Vogel noch nie gesehen. Er hatte so eine helle weiße Stelle auf seinem Flügel, die ihn unverwechselbar machte. Nachdem er ca. 1 Stunde in unserer Nähe Zeit verbrachte, flog er wieder davon. Das war im Herbst.

Wochen später kam der starke Winter zu uns und brachte viel Schnee und Eis mit sich. Plötzlich war der Auerhahn wieder da. Er saß in klirrender Kälte 2 Stunden lang auf dem Geländer unseres Parkdaches. Zu diesem Zeitpunkt war Arno in Freiburg zum einkaufen und ich hatte wirklich den Eindruck, dass der Vogel auf Arnos Rückkehr warten würde. Auf den Fotos erkannte ich später wieder den weißen Fleck am Flügel. Als ich anderen Menschen von diesem Erlebnis erzählte, waren sie sehr erstaunt. Der Auerhahn ist ein seltenes und scheues Tier, das in der Regel nicht so nah an Menschen herankommt oder dort bleibt.

Solche Begegnungen sind immer Botschaften für die Seele und ist es wichtig, dass wir die diese Botschaften richtig entschlüsseln.

 

Der mystische Rabe

 

Der Rabe gehört wohl zu den mystischen und spirituellsten Vogelarten, wenngleich er vielen Menschen Angst macht. In so manchen Märchen taucht der Rabe als Begleiter einer Hexe auf und steht oft zu Unrecht für das Dunkle und Negative. dennoch ist es so, dass in vielen indianischen Kulturen der Rabe als Botschafter für das Jenseits steht.

Menschen, die den Raben als Krafttier haben, sind oft sehr medial veranlagt und haben einen sogenannten sechsten Sinn. In den keltischen Göttersagen waren es auch die Raben, die Odin begleiteten.

Raben sind sehr schlaue Tiere, die eine ähnliche Intelligenz haben wie Papageien. Wenn Sie gezähmt werden, können Sie manchmal sogar das Sprechen erlernen.

 

 

Indianische Greifvögel

 

Menschen, die sich sehr stark mit den sogenannten Indianervölkern identifizieren, fühlen sich oft verbunden mit unseren Greifvögeln: wie zum Beispiel mit dem Milan, Falken, Bussard oder Adler. Sie hinterlassen häufig sehr imposante Feder

n oder zeigen ihre Flugkünste während der Jagd auf den Feldern oder über den Wäldern und an den Straßenrändern. die Greifvögel verbinden uns mit unserer Sehnsucht nach Freiheit, Unabhängigkeit und mystischen Gipf

elerfahrungen. Manchmal sind sie auch Boten von verstorbenen, geliebten Menschen, die uns eine Botschaft zukommen lassen möchten.

 

 

Der Papagei

 

Papageien gehören zu den schönsten und lustigsten Vögeln, die es auf diesem Planeten Erde gibt. Besonders in Ländern wie Australien und Brasilien können sie vielfach in freier Wildbahn beobachtet und gefüttert werden. Papageien sind sehr intelligent und verspielt. Sie verbinden uns auf spielerische Weise mit unserem inneren Kind und der Lebensfreude. Sie sind sehr neugierig und immer für eine Überraschung gut.

Jetzt Weihnachtsgeschenke für Hochsensible

Sylvia Harke

Sylvia Harke

Hallo, Du liest hier meinen Blog zum Thema Hochsensibilität. Ich bin Buchautorin, selbst hochsensibel, Coach und Dipl.-Psychologin. Ich arbeite freiberuflich als Seelen-Dolmetscherin und Schriftstellerin. Mit einer selbständigen Tätigkeit verwirkliche ich meinen Traum von einem selbstbestimmten, kreativen Leben. Ich schreibe über Hochsensibilität, Sensitivität, Erfolg, Beziehungen, Talententwicklung, Kreativität, Selbstverwirklichung und Psychologie. Hier erfährst Du mehr über mich und meinen persönlichen Weg.

Wenn du über unsere neusten Blogartikel informiert werden möchtest, trage dich einfach in unseren Newsletter ein!

Passende Blogbeiträge

Wenn Du diesen Blogartikel magst, ist mein Text über Bäume für Dich sicher genauso interessant.