Spiritualität & Hochsensibilität

Mein Weg zur Synthese aus wissenschaftlicher Psychologie & Spiritualität

 

Hochsensibilität geht mit einer erweiterten Wahrnehmung einher. Viele Hochsensible befinden sich ihr Leben lang auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Sie wollen erfassen, was es zwischen Himmel und Erde gibt und stellen tiefsinnige Fragen:

Gibt es eine Seele?

Hat die Erde ein Bewusstsein?

Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Gibt es Gott?

Was ist der Sinn des Lebens?

Das sind doch die Fragen, die uns alle tief im Herzen bewegen. Wir können keine Antworten aus der Gehirnforschung darauf bekommen. Viele wissenschaftliche Psychologen konzentrieren sich aussschließlich auf den materiellen Teil der Psychologie, sie untersuchen Aktionspotentiale und messen Hirnaktivitäten unter Stress und allen möglichen Versuchbedingungen. Aber sie haben keine Antwort auf die Frage, ob es ein seelisches Bewusstsein ohne Gehirn gibt.

Wir brauchen eine Synthese aus Wissenschaft und Spiritualität, die uns zu eigenen Erkennntnissen führt und uns innerlich stärkt. Und genau in diesem Bereich gibt es immer mehr Forschungsaktivitäten weltweit.

 

Meine Sinnsuche begann schon in der Kindheit

 

Kindheit und Jugend Sylvia HarkeSchon seit frühester Kindheit verspürte ich eine intensive Verbindung zur Natur und stellte mir selbst Fragen über den Sinn des Lebens, das Leben nach dem Tod und über die Seele.

Nach dem Tod meiner geliebten Großmutter Erika im Jahr 1991 begann ich bereits eine intensive spirituelle Suche. Ich begann Bücher zu lesen über Engel, Reinkarnation, Nahtodesforschung, über Yoga und Meditation. Schon mit 17 Jahren (1995)  begann ich, Yoga-Unterricht zu nehmen. Sehr früh malte ich eigene Mandalas – nach den Chakren – und tauchte immer tiefer ein in diese Themen.

Über das Thema vom „Heiligen Gral“ fand ich zur weiblichen Spiritualität. Ich erforschte die vergessenen Mythen rund um Avalon, der großen Göttin und den europäischen Wurzeln des Schamanismus. Unsere keltischen Vorfahren empfanden auch eine tiefe Verbindung mit der heiligen Natur und ihren Naturgeistern.

 

Was Spiritualität für mich persönlich bedeutet

 

Mein tiefer Zugang zur Innenwelt und zur Seele hat mich zu der Erkenntnis geführt, dass wir alle spirituelle (Geist-) Wesen sind, die eine menschliche Erfahrung machen. Wir sind nicht Menschen, die ein spirituelle Erfahrung machen. Wir sind hier her gekommen, um in diese Welt einzutauchen und unser Seelenlicht scheinen zu lassen.

Es bedeutet für mich, die Angst vor dem Tod loszulassen, in dem Wissen, dass meine Seele unsterblich ist.

Es bedeutet für mich, beizutragen, dass sich unsere Gesellschaft nicht in eine technokratische, Maschinengesellschaft ohne Gefühle verwandelt. Ich sehe meine Aufgabe als hochsensitive Frau darin, mitzuhelfen, dass wir uns in eine spirituell erwachte, mitfühlende, empathische und kosmisch erwachte Menschheitsfamilie verwandeln.

Spiritualität ist für mich nicht an eine bestimmte Religion gebunden. Ich möchte frei sein und meine eigenen Erfahrungen machen. Dennoch ist es wertvoll, welche Traditionen und Rituale auf der ganzen Welt entstanden sind, um Menschen wieder mit ihrer Seele und dem universalen Bewusstsein zu verbinden.

 

Podcast:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Transpersonale Psychologie

 

Für mein drittes  Buch für „hochsensible Frauen“ tauchte ich tief ein in die Transpersonale Psychologie der Archetypen nach Carl Gustav Jung. Dabei entdeckte ich 7 Archetypen. 

Während meines Psychologie-Studiums absolvierte ich ein halbjähriges Praktikum an der ganzheitlichen, psychosomatischen „Habichtswald-Klinik“ in Kassel. Dort wurde ein Konzept aus Psychotherapie, Yoga, Ayurveda, Meditation, Atemtherapie und Spiritualität entwickelt, das die Menschen ganzheitlich auf ihrem Heilungsweg begleitet.

 

Glastonbury Tor, Avalon, Womens Wisdom Circle, Sylvia HarkeSeit meinem Studium von 1996 bis 2001 versuchte ich immer eine Verbindung aus Psychologie und Spiritualität zu schaffen, die beide Aspekte miteinander versöhnt. Die Verschmelzung aus mystischer & analytischer Wahrnehmung führt uns zu einem ganzheitlichen Denken, Fühlen und Handlen, das in Einklang mit dem Kosmos ist.

Dabei durchlief ich Schulungen in den Bereichen:

– Schamanismus, Meditation, Rebirthing (Atemtherapie), Klangheilung mit Musik, Stimme und Klangschalen, Rituale und Frauengruppen. Nach und nach entwicklute sich meine eigene Medialität, ich bekam Kontakt mit meinem höhern Selbst und von dort erhalte ich meine innere Führung.

Ich vertrete keine Religion oder Gruppierung. Ich habe keinen Guru. Jeder Mensch hat die Fähigkeit, selbst Weisheit und innere Einsichten zu erlangen. Wir brauchen dafür nur unser Herz öffnen.

 

Meine Spiritualität ist ganz frei und ich möchte dies einfach mit Dir teilen. Im Rahmen meiner Seminare vermittle ich kein bestimmtes spirituelles Konzept, sondern überlasse es meinen Teilnehmern ganz frei, in welchem spirituellen oder religiösen Rahmen sie sein möchten.

 

Wie sich meine Synthese aus Psychologie und Wissenschaft

auf meine Arbeit im Coaching auswirkt:

 

Durch meine umfangreichen Erfahrungen in diesen Bereichen haben folgende Themen in meinen Coachings einen Platz:

  • spirituelle Sinnkrisen
  • Trauerbegleitung
  • Traumdeutung
  • Erinnerungen an frühere Leben
  • intuitive, energetische Aufstellungen
  • Fragen zu den Archetypen
  • luzides Träumen
  • Einordnung spiritueller Erfahrungen
  • Erdungsübungen zur Zentrierung
  • mystische Begebenheiten

Du kannst mit mir offen über alles sprechen. Ich höre Dir zu, es gibt nichts, was lächerlich wäre. Ich nehme Deine spirituellen Fragen, Erlebnisse ernst und gehe intuitiv darauf ein.

Bücher für Hochsensible, von Sylvia Harke

Sylvia Harke, Autorin für Hochsensible

 

 

Hochsensible Phänome der feinstofflichen Wahrnehmung:

 

  • telepathische Phänomene
  • Intuition, Feinfühligkeit
  • spirituelle Suche
  • Wahrnehmung von Energiefeldern
  • mystische Träume, Visionen
  • Zukunftsahnungen
  • Erspüren von menschlichen Energiefeldern (Aura)
  • Erinnerung an frühere Leben
  • mystisch, spirituelle Naturverbundenheit
  • hohe Empathie, Hochempathie

 

Ist das New Age Unsinn?

 

Bei einigen Lesern regt sich bei solchen Begriffen natürlich Widerstand. Man hält das alles für unseriös. Und dennoch gibt es mitterweile einige Forschungszweige, die genau die Existenz der feinstofflichen Energiefelder bestätigen. Inbesonderse in den USA, aber auch Indien und in in England gibt es vielversprechende Forschungsprojekte.

Viele Bereiche, die früher als unwissenschaftlich galten, werden heute nach und nach von der Wissenschaft bestätigt. Insbesondere die Existenz eines Energiefeldes – besser gesagt eines Magnetfeldes (Aura) – und die Abstrahlung von Lichtquanten durch biologische Lebewesen.

 

Muss alles wissenschaftlich bewiesen werden?

 

Die Religion der Neuzeit ist die Wissenschaft. Doch nicht alle Dinge zwischen Himmel und Erde können wissenschaftlich bewiesen werden. Wir können Gott / Göttin nicht beweisen. Wir können die Existenz einer Seele nicht beweisen, aber wir können anhand der Ordnung in der Schöpfung sehen, dass ein intelligenter Geist die gesamte Schöpfung geplant hat. Es gibt keine Zufälle im Kosmos.

Und hier beginnt der Weg der eigenen Erfahrungen, die uns das Leben schenkt. Die mystischen Begebenheiten zwischen Leben und Tod, die intutivien Phänomene zwischen Menschen, die sich nah sind, unerklärliche Phänomene in Träumen. Für Menschen wie mich, die viele persönliche Erfahrungen im Bereich der Spiritualität sammeln durften, braucht es keine weiteren Beweise. Doch für Menschen, die es gewohnt sind, alles mit ihrem Verstand zu überprüfen, möchte ich kurz einige interessante Forschnungszweige hier abschließend vorstellen. Und natürlich sind diese Forschungen für uns alle wertvoll und bereichernd.

 

Das Heart Math Institute aus den USA:

Forschung zum Thema Herzkohärenz & Flow

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die Forschungen von Albert Popp zu den Biophotonen.

Die natürliche Aura von biologischen Lebewesen: Biophotonen und Lichtquanten als natürliche Abstrahlung von Lebewesen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

sowie die Forschung von Rupert Sheldrake

 

zu den morphogenetischen Feldern, die belegen, dass wir alle miteinander über ein Energie- u. Informationsfeld verbunden sind und Telepathie eine „normale Kommunikationsform“ ist. Ruptert Sheldrake ist Dr. der Biologie an einer renomierten Universität in England und Autor zahlreicher Bücher. Er hat viele seiner Theorien mit experimenteller Forschung nachweisen können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hat Dir dieser Blogartikel gefallen?

Hinterlasse gleich Deinen Kommentar.

 

Hier findest Du meine Buchempfehlungen: * Amazon Affiliiate-Links

 

Sylvia Harke

Sylvia Harke

Hallo, Du liest hier meinen Blog zum Thema Hochsensibilität. Ich bin Buchautorin, selbst hochsensibel, Coach und Dipl.-Psychologin. Ich arbeite freiberuflich als Seelen-Dolmetscherin und Schriftstellerin. Mit einer selbständigen Tätigkeit verwirkliche ich meinen Traum von einem selbstbestimmten, kreativen Leben. Ich schreibe über Hochsensibilität, Sensitivität, Erfolg, Beziehungen, Talententwicklung, Kreativität, Selbstverwirklichung und Psychologie.

Interessierst Du Dich für ein telefonisches oder persönliches Coaching? Dann Schau mal hier.

Hier erfährst Du mehr über mich und meinen persönlichen Weg.

Passende Blogbeiträge

Was ist transperonale oder spirituelle Psychologie?

Newsletter Anmeldung

Ja, ich möchte informiert bleiben!