Selbstannahme für Hochsensible

Lerne, Dich selbst zu akzeptieren

 

In diesem Artikel erfährst Du,

  • wie Du Dich als Hochsensibler annehmen kannst, so wie Du bist
  • wie Du vermeintlich negative Eigenschaften in ihrem wahren Potential erkennst
  • Deine sensitiven Qualitäten als etwas Positives erkennst
  • wie Du mit einer einfachen Übung Dein negatives Selbstbild verwandeln kannst

 

Fehlende Selbstannahme zeigt sich in folgenden Symptomen 

 

  • sich verstellen
  • sich vergleichen
  • Hemmungen authentisch zu sein
  • sein Licht unter den Scheffel stellen
  • Selbstsabotage
  • übertriebener Perfektionismus
  • immer das Gefühl haben, sich ändern, verbessern zu müssen

 

Warum fällt es den meisten Hochsensiblen schwer,

sich selbst anzunehmen?

 

Selbstannahme ist für Hochsensible eine gewisse Herausforderung. Weil sie sie sich von Kindesbeinen an als Außenseiter in Schule und Kindergarten erleben, teilweise sogar in der eigenen Familie. Selbstannahme ist ein Aspekt der Selbstliebe und eine Grundvoraussetzung für ein glückliches Leben. Doch warum haben viele Hochsensible, auch nachdem sie sich als HSP erkannt haben, noch immer Probleme mit der Selbstannahme?

Weil viele von ihnen am liebsten „normal“ – also an die Masse angepasst – sein wollen, sie möchten dazu gehören. Die Erfahrung, Außenseiter zu sein, aktiviert in uns uralte Überlebensängste, die mit der Zugehörigkeit zur Sippe, zum Clan gehören. Wir Menschen brauchen soziale Einbettung, einen Platz im Leben, wo wir uns zugehörig fühlen und sinnvoll unsere Talente einbringen können.

 

  • Wünschst Du Dir manchmal, ganz „normal“ zu sein?
  • Setzt Du Dich selbst unter Druck, weil es Dir einfach nicht gelingt, Deinem inneren Ideal zu entsprechen?
  • Gibt es hochsensible Eigenschaften, die Du an Dir ablehnst und am liebsten weghaben möchtest?
  • Wie fühlst Du Dich dabei, wenn Du Deine eigene Wesensart noch immer nicht annehmen kannst?

 

Wenn Du Dich selbst als Hochsensibler nicht annehmen kannst und die Essenz Deiner Persönlichkeit ablehnst, kannst Du nicht glücklich werden. Du erlebst dann Probleme im Beruf, in Partnerschaften und wirst immer das Gefühl haben, nicht richtig zu sein und anderen etwas vorspielen zu müssen.

Welche Eigenschaften sind am meisten dazu prädestiniert,

dass  Hochsensilbe sich nicht annehmen können?

 

  • Hohe emotionale Verletzlichkeit
  • Geräuschempfindlichkeit
  • Phänomene wahrnehmen, die anderen verborgen bleiben
  • Leiden unter Ungerechtigkeit
  • Konfliktscheue
  • Hemmungen bei Wettbewerben
  • Körperliche Empfindsamkeit

 

In der folgenden Gegenüberstellung (siehe kostenloser Download) liest Du in der linken Spalte die Bewertung von hochsensiblen Eigenschaften aus dem sozialen Umfeld. Um diese verzerrte Wahrnehmung aufzulösen, findest Du in der rechten Spalte das dahinter versteckte Potential. Hochsensible sind wie empfindliche Pflanzen, die eine schmale Nische für das eigene Überleben brauchen. Unser Lebensraum verändert sich zunehmend durch die stetig wachsende Umweltverschmutzung und gesellschaftlichen Veränderungen.

 

Hochsensible sind eigentlich wichtige Signalgeber und zeigen negative Entwicklungen in unserer Gesellschaft auf. Viele Menschen reagieren auf die Bemerkungen von Hochsensiblen noch mit dem Vorwurf „Spinner!“.  Doch wenn Du Dich selbst annimmst Deine eigene Wahrnehmung von negativen Verzerrungen befreist, dann wirst Du ein Gefühl von Stimmigkeit in Deinem Inneren entwickeln.

Wenn Du als Hochsensibler Probleme damit hast, Dich anzunehmen, wird Dir diese Übung dabei helfen, genau das zu erreichen und Dich mit Deiner Sensibilität versöhnen.

 

Übung: Von Stroh zu Gold.

Umwandlung Deiner scheinbar negativen

Eigenschaften in positive Qualitäten

Wie sieht Deine persönliche Liste aus? Welche Eigenschaften an Dir lehnst Du ab? Welche Macken und Eigenheiten siehst Du bei Dir als Problem? Hier findest Du eine Liste, wo Du diese eintragen kannst.

 

Die Übung besteht aus zwei Phasen

 

  1. Notiere zunächst die Eigenschaften und Verhaltensweisen, die Du an Dir ablehnst. Was stört dich an Dir, wofür schämst Du Dich vielleicht? Was nervt Dich im Alltag?
  2. Überlege im zweiten Schritt, ob Du darin das Gute erkennen kannst. Welches geheime Potential steckt dahinter? In welchen Situationen könnten diese sensitiven Eigenschaften hilfreich sein? Welche Vorteile bieten diese Eigenschaften? In welchen Situationen konntest Du bereits positive Effekte erkennen? Schreibe deine Erkenntnisse in folgender Form auf:

 

 

Zum Beispiel: „Hinter meinem vermeintlichen Makel, nicht besonders durchsetzungsfähig und konfliktscheu zu sein, verbirgt sich dahinter meine Gabe, Harmonie herzustellen, Schwächere in Gruppen zu integrieren und Kooperation zu ermöglichen.“

 

Hier kannst du dir eine Vorlage zum Aufschreiben kostenlos herunterladen:

Darin findest Du als Bonus eine Tabelle mit typischen Eigenschaften von Hochsensiblen und wie Du sie in einem positiven Licht sehen kannst. Danach hast Du die Möglichkeit, eigene Beispiele zu sammeln.

 

Wie fühlst Du Dich nun,  wenn Du Deine vermeintlichen

Makel in einem wertschätzenden Licht siehst?

 

Wenn Du erkennst, dass Deine Hochsensibilität ein Geschenk ist, dann wirst Du wissen, was der tiefere Sinn Deines Lebens ist und was Deine Aufgabe hier ist. Du bist aus einem bestimmten Grund so. Die Welt braucht Menschen wie Dich: feinfühlig, sensibel und tiefgründig!

Ich wünsche dir viele gute Erkenntnisse bei der Übung und dass Du jetzt schon einen Quantenschritt bei der Selbstannahme machen kannst.

Sicherlich wird diese eine Übung nicht Deinen ganzen Schmerz der Selbstablehnung auflösen. Es braucht Zeit, wenn Du Dich vollkommen selbst annehmen möchtest und ein solides Selbstwertgefühl aufbauen möchtest.

 

Möchtest Du noch mehr Impulse für Dein Selbstwertgefühl

und eine gelungene Selbstannahme?

 

Wenn Du noch tiefer in die Themen Selbstannahme, Selbstliebe und Selbstwertgefühl einsteigen möchtest, schnuppere doch einfach in unseren Online-Kurs „Die 12 Schlüssel zur Selbstliebe“ hinein.

 

Gehe auf folgenden Link und gib das Passwort 999Herz! ein.

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hinterlasse gleich Deinen Kommentar.

 

 

Sylvia Harke

Sylvia Harke

Hallo, Du liest hier meinen Blog zum Thema Hochsensibilität. Ich bin Buchautorin, selbst hochsensibel, Coach und Dipl.-Psychologin. Ich arbeite freiberuflich als Seelen-Dolmetscherin und Schriftstellerin. Mit einer selbständigen Tätigkeit verwirkliche ich meinen Traum von einem selbstbestimmten, kreativen Leben. Ich schreibe über Hochsensibilität, Sensitivität, Erfolg, Beziehungen, Talententwicklung, Kreativität, Selbstverwirklichung und Psychologie.

Interessierst Du Dich für ein telefonisches oder persönliches Coaching? Dann Schau mal hier.

Hier erfährst Du mehr über mich und meinen persönlichen Weg.

Passende Blogbeiträge

Embrace: Du bist schön. Wie hochsensible Frauen ihren Körper besser annehmen können

Newsletter Anmeldung

Ja, ich möchte informiert bleiben!

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzbelehrung. Impressum

Zurück