Narzissmus –

Ein Phänomen unserer heutigen Zeit?

 

Dieser Blog-Artikel wird Dich wachrütteln. In meinem Ratgeber „Hochsensibel- Was tun?“ war ich die erste Autorin, die über Beziehungen zwischen Hochsensiblen und Narzissten geschrieben hat. Mittlerweile gibt es viele Artikel dazu im Internet und dazu auch einige abstruse Theorien, die in meinen Augen Betroffene in die Irre führen. Narzissmus ist mittlerweile ein vielfach diskutiertes Thema. Dies zeigt, dass viele Menschen betroffen sind und Hilfe suchen. In diesem Artikel werde ich keine Partei für Narzissten ergreifen oder auf die Ursachen dieser Persönlichkeitsstörung eingehen. Es ist mein Anliegen, diejenigen zu schützen, die durch die mangelnde Empathie und das energieräuberische Verhalten von Narzissten leiden.

Vielfach werden Narzissten als Wachstumschance gepriesen, als Spiegel für Deine eigenen unerlösten Themen, als Evolutionsmotor oder Prüfer. Besonders empathische Menschen neigen dazu, sich zu sehr in die Welt des Narzissten hineinzuversetzen und alle seine verletzenden Verhaltensweisen mit seiner schweren Kindheit zu entschuldigen. Somit bleiben sie das perfekte Opfer, die ideale Energietankstelle, denn viele schaffen es nicht, einen Schluss-Strich zu ziehen oder erst, wenn sie völlig am Boden liegen.

Es geht hier – in diesem Artikel – einfach um Selbstschutz. Wenn Du mehr über das Thema  Narzissmus erfahren möchtest, bist Du hier genau richtig.

Es ist in unserer Zeit enorm wichtig, zu lernen, Narzissten zu erkennen und zu meiden.

Es gibt Narzissten bei Männern und Frauen und das Thema hat vielfältige Facetten. Wir leben in einer narzisstischen Selfi-Gesellschaft, die Narzissten auf der Karriereleiter sogar bevorzugt. Denn mit den Eigenschaften eines Narzissten kommt man im Beruf weiter!

Dieser Artikel richtet sich an jeden Menschen, der das Gefühl hat, in ausbeuterischen Beziehungen verstrickt zu sein: Egal ob privat oder am Arbeitsplatz.

 

Du erfährst hier:

1.) Woran Du narzisstische Partner, Freunde und Chefs erkennst
2.) Warum Narzissten in der Anfangsphase so anziehend wirken
3.) Welche Gefahren in einer Beziehung mit einem Narzissten bestehen
4.) Warum es Quatsch ist, auf ein Wunder oder Heilung zu hoffen
5.) Was narzisstischer Missbrauch ist
6.) Was das alles mit Deinem Selbstwertgefühl zu tun hat und
7.) Wie Du Dich besser schützen und befreien kannst.

 

Wie Du narzisstische Partner, Freunde und Chefs erkennst

 

Zunächst möchte ich mit der Annahme aufräumen, dass es nur wenige Narzissten gibt. In meiner Beratungspraxis und in persönlichen meinem Alltag beobachte ich vielfältige Opfer von Narzissten, sodass wir davon ausgehen müssen, dass jeder Mensch mit mindestens einem Narzissten oder mehr in seinem nahen oder weiteren Umfeld in Kontakt ist.

Die Psychologie spricht von einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung, wenn mindestens 5 Merkmale dieser Liste auf eine Person zutreffen:

 

  1. grandiose Selbstdarstellung: Ich bin der Größte, Schlauste, Tollste, Hübscheste…
  2. Streben nach grenzenlosen Erfolg, Macht, Geld, Intelligenz, Schönheit oder idealen Beziehungen
  3. Streben nach besonderem Status: Ruhm, Erfolg, Zugehörigkeit zu exklusiven Gesellschaftsschichten
  4. Suche nach exzessiver Bewunderung, Anerkennung & Aufmerksamkeit
  5. Hohes Anspruchsdenken, forderndes Leistungsdenken an sich und andere
  6. Ausbeutung, Manipulation und Missbrauch in Beziehungen
  7. Mangelnde Empathie: ist nicht in der Lage, die Gefühle oder Bedürfnisse anderer zu erkennen oder darauf Rücksicht zu nehmen
  8. Neid auf andere oder glaubt, andere seien neidisch auf ihn
  9. Arroganz, Verurteilung, Kritikunfähigkeit  und Entwertung anderer

Warum Narzissten in der Verliebtheitsphase 

so extrem anziehend wirken

 

Zu Beginn ist ein Narzisst kaum als solcher zu erkennen, außer wenn Du psychologisch schon sehr geschult bist. Bleiben wir mal im Reich der Liebesbeziehungen. Wenn Du einen solchen grandiosen Menschen kennenlernst, wirst Du folgendes sehen:

Narzissmus Anzeichen:

  • hohes Charisma
  • starke erotische Anziehungskraft
  • aufgesetztes Selbstbewusstsein
  • Gepflegtheit und Attraktivität
  • Weltoffenheit, häufig ein hoher Bildungsstand oder viel Lebenserfahrung
  • kann gute Geschichten erzählen
  • eine starke Rhetorik (Redner, Sänger)
  • Zuvorkommenheit
  • Sehnsucht nach Verschmelzung
  • Komplimente und Überschüttung mit Aufmerksamkeit, Geschenken, Lob und positiver Aufmerksamkeit, was Deine Person angeht (Lovebombing)
  • Reisen in exotische Länder, Abenteuerurlaub oder Luxus in jeder Art
  • Der Narzisst vermittelt Dir, dass Du die Liebe seines / ihres Lebens bist, dass es nie einen Menschen gegeben hat, der ihn so verstanden hat wie Du!
  • Schnelle Öffnung Deiner intimen Zonen (seelisch, emotional, körperlich, sexuell)
  • Schnelle Vertrautheit, das Gefühl von Seelenverwandtschaft

 

In der Euphorie der Verliebtheitsphase wirst Du dann das Gefühl haben, im siebten Himmel zu schweben, Dein Seelendual gefunden zu haben und Du wirst rauschartige Glücksgefühle erleben, wie auf  eine Drogentrip. Der Narzisst hat dieses grandiose Selbst aufgebaut, um Bewunderung einzusammeln, diese braucht er beständig, um sein krankes Selbst aufzuwerten. Denn tief in ihm lauern Gefühle von Wertlosigkeit, Einsamkeit und Frustration.

Umso überraschender wird es dann, wenn der Narzisst oder die Narzisstin im weiteren Verlauf der Beziehung ihr zweites, hässliches Gesicht zeigt. Zunächst wirst Du versuchen, diese Irritationen zu vergessen, zu verleugnen und den Fehler vielleicht bei Dir zu suchen.

Wenn es dann doch vom Himmel in die Hölle kippt, bist Du mitten in einer Narzissmusfalle gelandet.

Schauen wir uns weiter an, welche Gefahren auf die Partner von Narzissten zukommen, wenn sie sich nicht trennen.

 

 

Welche Gefahren in einer Beziehung

mit einem Narzissten bestehen

 

Sobald Du festgestellt hast, dass Dein Partner oder Dein Chef ein Narzisst ist, wirst Du erkennen, dass Du es mit  Dr. Jekyll und Mr. Hyde  zu tun hast. An einem Tag scheint alles in Ordnung zu sein, am nächsten Tag bist Du so in Not, dass Du Dich selbst und Dein ganzes Leben in Frage stellst.

Sobald sich der Alltag eingestellt hat und der Partner als sicheres Manipulationsobjekt erkannt wurde, zeigt der Narzisst seine dunkle Seite. Diese erkennst Du an folgenden Verhaltensweisen:

 

  • Vernichtende Kritik (Du machst alles falsch, der Narzisst ist ohne Fehler)
  • Verbale Attacken, die mit offensichtlicher Entwertung zu tun haben, Demütigung
  • subtile Entwertung, Infragestellung Deiner Kompetenz
  • die Beziehung in Frage stellen (es ist ja doch nicht so toll, wie am Anfang)
  • narzisstische Wut und Rachsucht, die entsteht, wenn sich der Narzisst gekränkt fühlt
  • emotionale Ausbrüche bei Kleinigkeiten
  • Bestrafung durch Schweigen und Kontaktabbruch, Trennungsandrohung in Konflikten
  • Angst vor Autonomieverlust und Zurückweisung des Partners
  • Du läufst nur noch auf Zehenspitzen, aus Angst, etwas falsch zu machen
  • endlose Diskussionen, in denen Du Dich rechtfertigen musst
  • Narzissten lügen Dich an, ohne mit der Wimper zu zucken, anfangs glaubst Du vielleicht alles, doch irgendwann sagt Dein Bauchgefühl etwas anderes
  • Sobald Du nicht mehr genügend Attraktivität ausstrahlst oder Bewunderung schenkst, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Dreiecksbeziehung kommt oder Du bist selbst von Anfang an nur die heimliche „Affäre“

 

Folgende Fehlannahmen und Eigenheiten führen dazu,

dass die krankmachende Beziehung aufrechterhalten wird:

 

  • Das ist meine Dualseele (wahre Liebe bedeutet Leiden)
  • Ich muss hier etwas lernen
  • Ich habe Fehler, die ich ausmerzen muss, dann wird alles besser
  • In Zukunft wird es wieder besser
  • Wenn ich mich anpasse, verschwinden die Wutausbrüche
  • Ich habe es nicht verdient, eine liebevolle Beziehung zu erleben
  • Alle Männer / Frauen sind schwierig
  • Beziehungen bedeuten „Reibung“ und „Konflikte“
  • Hohe Empathie für den Narzissten führt dazu, Verständnis zu zeigen für seine verrückten Verhaltensweisen oder diese mit der „schweren Kindheit“ oder vorher „gescheiterten Ehe“ zu entschuldigen

 

 

Möchtest Du Deinen Selbstwert stärken?

Brauchst Du Unterstützung, um wieder in Deine Kraft zu kommen?

Dann melde Dich jetzt an zu unserem

3 Monatsprogramm „Die 12 Schlüssel zur Selbstliebe“!

Ist Narzissmus heilbar?

 

In manchen Beziehungen kommt es dann nach der 100-ersten Krise zu einem Impuls, sich Hilfe zu holen. Zum Beispiel bei einem Paartherapeuten. Oder der Narzisst schickt den Partner in Therapie, was dieser auch braucht, weil zu diesem Zeitpunkt das Selbstwertgefühl dermaßen angegriffen ist, dass eine Depression oder Burnout drohen.

 

Leider sind die Therapieaussichten für einen Narzissten äußerst gering. Das liegt zum einen daran, dass in der Welt des Narzissten immer die anderen „unfähig, dumm, gestört“ usw. sind, aber bitte nicht sie selbst. Sogar Therapeuten nehmen sie selten ernst und sind felsenfest überzeugt, dass jeder Psychologe selbst eine Macke hat. Die eigenen Schattenthemen werden immer auf das Umfeld projiziert. Und so wird auch nach bereits erfolgten Therapiesitzungen keine Besserung eintreten.

 

Viele Narzissten brechen die Therapie ab, wenn es ihnen besser geht oder die aktuelle, emotionale Not aus der Talsohle heraus ist. Meist haben sie bereits andere Menschen gefunden, die ihren unstillbaren Hunger nach Anerkennung erfüllen oder die ihnen bedingungslose Bewunderung schenken.

Was ist eigentlich narzisstischer Missbrauch?

 

In der Beziehung mit einem Narzissten zu sein, gleicht einem Tanz auf dem Vulkan. Durch das „erweiterte Ich“ des Narzissten ist alles, was in seinem oder ihrem Umfeld passiert unmittelbar an das eigene Ich-Gefühl verknüpft. Mangelnde Bewunderung, Kritik oder fehlende Leistungsbereitschaft führen dann zu emotionalen Attacken. Auch in Konkurrenzsituationen kann der Narzisst wie ein Skorpion seinen Stachel ausfahren, wenn andere durch ihren Erfolg das eigene Kompetenzgefühl bedrohen. Dies ist häufig in Jobsituationen der Fall. Es gibt eine Vielzahl von Führungskräften und Chefs (Männer wie Frauen), die große Narzissten sind und genau deshalb in der Karriereleiter nach oben gestiegen sind. Wenn der Mitarbeiter die Größenphantasien des Chefs nicht mitträgt, oder noch schlimmer: kompetenter ist, wird der Narzisst alles tun, um den Mitarbeiter in den Staub zu drücken. Dies geschieht durch Intrigen, übermäßige Kritik und Leistungsanspruch, auch wenn es noch so an den Haaren herbeigezogen ist.

 

Der Missbrauch besteht im Grunde genommen darin, dass Partner, Freunde und Mitarbeiter als Projektionsfläche, Blitzableiter oder Energietankstelle missbraucht werden. Wir dürfen bei all diesen Dingen nicht die unsichtbare Energie-Ebene vergessen. Dies habe ich bereits in meinem Artikel über „Energievampire“ beschrieben. Denn jeder Konflikt, jede Beschuldigung oder Interaktionen, die auf Macht, Erniedrigung usw. beruhen, ziehen dem Opfer wertvolle Lebensenergie ab. Es geht neben der Aufmerksamkeit schlicht und ergreifend um Deine Seelenenergie.

 

Narzissten sind Meister darin, Dich in langanhaltende Konflikte zu verwickeln. Dann kreisen Deine Gedanken ständig um diese Person und den letzten Kontakt.  In diesem Moment fließt Deine Energie aus Dir raus, und Du fühlst Dich später erschöpft, leer, kraftlos oder völlig gestresst.

 

Deshalb machen Beziehungen mit Narzissten krank!

 

Wenn Du nicht die Kraft hast, Dich rechtzeitig daraus zu lösen, verstrickst Du Dich nur noch tiefer darin. Nun werden viele Betroffene einwenden, sie müssten noch etwas lernen, und wenn das geschehen ist, löst sich das alles in Wohlgefallen auf. Achtung: Das ist esoterischer Quatsch!!! Wenn Du Dein Thema daran reflektieren willst, kannst Du das auch im Nachgang machen, wenn Du Dich in Sicherheit gebracht hast. Du musst nicht ausharren und durchhalten.

Wenn die eigenen Eltern Narzissten sind

 

 

Ein bisher wenig beachtetes Tabu sind narzisstische Mütter und Väter, die ihre eigenen Kinder als Quelle für ihre narzisstische Bestätigung missbrauchen. Die Kinder werden dann für die eigene emotionale Befindlichkeit durch Erziehung und Interaktion konditioniert: entweder durch das Kleinhalten (die Eltern stehen dann auf einem Podest der Bewunderung, während die Kinder nie richtig flügge werden) oder durch Bestrafung und Erniedrigung. Ein Kind kann sich ja nicht wehren und wird alles tun, um Mama oder Papa wieder glücklich zu machen. Auch emotionale Bedürftigkeit spielt bei narzisstischen Müttern eine große Rolle. Die Kinder entwickeln sich dann zu Rettern, Beschützern und Helferinnen, die es versäumen, auf ihre eigenen Bedürfnisse zu achten.

Diese Kinder sind dann narzisstisch geschädigt und später als Erwachsene extrem anfällig dafür, selbst wieder mit einem Narzissten eine Partnerschaft einzugehen. Das Leiden setzt sich dann fort. Die innere Autonomie muss hart erarbeitet werden und das Gefühl für das eigene Ich kann später nur mit mühsamer Kleinarbeit selbst zusammengesetzt werden. Viele Menschen, die so aufgewachsen sind, kämpfen damit, keine rebellische Pubertät gehabt zu haben und sind häufig noch als Erwachsene willige Energietankstellen für ihre Eltern. Ihnen fehlt die Abgrenzungsfähigkeit und Ich-Stärke, um sich endlich von den narzisstischen Eltern zu emanzipieren.

Was hat das mit Deinem Selbstwertgefühl zu tun?

 

Während Du zu Beginn der Beziehung glaubtest, auf Wolke sieben zu schweben, ist im späteren Verlauf Dein Selbstwertgefühl ernsthaft in Gefahr, noch weiter Schaden zu nehmen. Die anfängliche Euphorie, die Verschmelzungsphantasien machen den Narzissten zu einem attraktiven Märchenprinzen oder zu einer Traumfrau, die für die Erfüllung all Deiner Sehnsüchte steht. Doch diese Drehung um 180 Grad stellt alles auf den Kopf. Besonders, wenn Du Dich anfänglich sehr geöffnet hast, wirst Du nun genau an Deinen wunden Punkten vom Narzissten weiter angegriffen und die Kerbe wird immer tiefer.

 

Im Abwärtsstrudel dieser Beziehung verstärken sich dann bei Dir Gefühle von Minderwertigkeit, Hilflosigkeit, Ausweglosigkeit und Furcht. Genau diese Komponenten können zu einer Lähmung führen, die eine Trennung unwahrscheinlich macht. Vielfach beendet der Narzisst die Beziehung selbst, wenn ein anderer Partner mehr zu versprechen scheint. Je länger die Beziehung dauert, destso dringlicher braucht der andere Unterstützung, um aus der Narzissmusfalle auszubrechen. Vielfach gelingt dies nur durch Coaching oder Psychotherapie.

 

Wie Du Dich besser schützen und befreien kannst

Komme in Deine Selbstliebe

 

Zunächst ist es unglaublich wichtig, der Wahrheit ins Gesicht zu schauen. Erkenne die Fakten, höre auf, alles Schönreden zu wollen. Fange an, auch Deinen Freunden gegenüber die Wahrheit zu sagen, höre auf, den Narzissten zu decken.

Erkenne, dass Dein angeknackstes Selbstwertgefühl im Verlauf der Beziehung oder mit der Arbeit noch schwächer geworden ist und dass das NICHT Deine Schuld ist.

Führe Tagebuch und beobachte, wie sich Dein Alltag tatsächlich gestaltet, anstatt in Phantasien zu leben, wie es sein könnte.  Versuche zu erkennen, welche Deiner Bedürfnisse in der Beziehung nicht erfüllt oder sogar mit Füßen getreten werden.

Erkenne, ob Du ein großes Harmoniebedürfnis hast und Dich für Deinen Partner zu sehr verbogen und angepasst hast. Nur die Rückbesinnung auf Dein eigenes Ich zeigt Dir den Ausweg aus dieser Sackgasse. Hoffe bitte nicht auf eine Änderung, Einsicht, oder eine Entschuldigung. Das wird vielleicht nie kommen oder nur ein Lippenbekenntnis sein.

Höre auf, zu funktionieren, breche aus dem inneren Gefängnis aus und hole Dir Hilfe.

Nimm solche Begegnungen als Anlass zum Wachstum, als Motor für Deine Veränderung. Erkenne, dass Du wertvoll und liebenswert bist. Lasse es nicht zu, dass Du in der Narzissmusfalle stecken bleibst, denn das könnte Dir unnötig schaden. Du bist nicht hier, um immer weiter zu leiden, sondern Liebe zu geben und Liebe zu empfangen. Und das geht nur mit einem Gegenüber, was dazu in der Lage ist. Es ist die Liebe, nach der wir uns sehnen und Du bist es Wert, genau das zu erfahren.

 

Warst Du schon einmal in einer Beziehung mit einem Narzissten?  

Hattest Du eine narzisstische Chefin?

Wie siehst Du das Thema heute?

 

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hinterlasse gleich Deinen Kommentar.

 

Wenn Dir mein Blogartikel gefallen hat, freue ich mich über ein „Gefällt mir“ oder wenn Du ihn bei Facebook oder mit deinen Freunden im Internet teilst. Danke.

Die Bücher sind Affiliate-Links zu Amazon.

Sylvia Harke

Sylvia Harke

Hallo, Du liest hier meinen Blog zum Thema Hochsensibilität. Ich bin Buchautorin, selbst hochsensibel, Coach und Dipl.-Psychologin. Ich arbeite freiberuflich als Seelen-Dolmetscherin und Schriftstellerin. Mit einer selbständigen Tätigkeit verwirkliche ich meinen Traum von einem selbstbestimmten, kreativen Leben. Ich schreibe über Hochsensibilität, Sensitivität, Erfolg, Beziehungen, Talententwicklung, Kreativität, Selbstverwirklichung und Psychologie.

Interessierst Du Dich für ein telefonisches oder persönliches Coaching? Dann Schau mal hier.

Hier erfährst Du mehr über mich und meinen persönlichen Weg.

Passende Blogbeiträge

Sieben Tipps, wie Du Energievampire erkennst und abwehrst.

Newsletter Anmeldung

Ja, ich möchte informiert bleiben!